Seite wählen

Mit dem Sammelbegriff Abstraktion beziehungsweise abstrakte Kunst werden unterschiedliche Ausdrucksformen der Kunst zusammengefasst. Das Gestalten mit Farben, Flächen, Linien, geometrischen oder vegetabilen Formen lässt vielfältige künstlerische Positionen entstehen, die sich durch Technik und Thema unterscheiden. Der gemeinsame Nenner aller Werke ist die Abwendung vom gegenständlichen Motiv. In der Ausstellung „Abstraktionen“ sind Arbeiten von sechs Künstler*innen mit unterschiedlichen Positionen zu sehen: Barbara Back, Anni Rieck, Ulla Ströhmann, John Schmitz, Debora Kim und Christian Schied. Sie setzen sich mit Literatur, Philosophie oder Themen der historischen Kunst auseinander bzw. hinterfragen sie, wie der Eindruck von Bewegung und Räumlichkeit entsteht, wie es mit der Diskrepanz zwischen dem äußeren Erscheinungsbild einer Form und der tatsächlichen Materialität steht oder wie das Phänomen Zeit veranschaulicht werden. Weitere Infos.

Öffnungszeiten: Di–Do, Sa, So jeweils 15–18 Uhr
geschlossen: Tag der Arbeit, 1. Mai 2022, und Fronleichnam, 16. Juni 2022
Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro