Debora Kim vor ihren "Körper"-Stelen

linie – raum

Debora Kim

26. Juni 2021 bis September 2021

Mit dem Titel „Linie – Raum“ ist die Ausstellung der Künstlerin Debora Kim in der chiemgau-galerie augustin überschrieben. Die Zweidimensionalität der Linie durchbricht sie mit Linien aus dreidimensionalem Garn. Das tut sie konsequent und stringent. Es entsteht Raum, dessen Oberfläche irisiert und der bei aller strukturellen Gleichförmigkeit nie langweilig wird.

Stipendien und Preis
  • 2014 Stipendium Youngeun Museum of Contemporay Art, Kwangju, Kyunggido, Korea
  • 2013 Stipendium Paul-Ernst-Wilke-Atelier, Bremerhaven
  • 2004 Förderpreis, Kunst und Museum Hollfeld
  • 1998 Stipendium Atelierhaus Worpswede

Über viele Jahre, in denen sich Debora Kim vorrangig der Malerei widmete, hat sie sich zugleich intensiv mit dem Thema
Raum und dem Erschaffen tiefenräumlicher Illusion auf der Bildfläche auseinandergesetzt.

Seither formt sie unterschiedliche geometrische Körper, über die sich die Garn-Linien bewegen, über die sie sich spannen können, um sich zu Flächen zu verdichten – Flächen, deren subtil-reliefartige Struktur und taktile Qualität dem Bildwerk eine faszinierende Komponente hinzugewinnen: Fällt das Licht auf die textilen Hüllen aus weich-faserigem Garn, scheinen die Oberflächen der gestalteten Objekte in leise flimmernde Bewegung zu geraten; mit dem Wechselspiel des Lichts auf den feinen räumlichen Lineaturen hat sie eine Möglichkeit gefunden, besonders den monochromen Farbfeldern eine rhythmische Lebendigkeit zu verleihen.

Die chiemgau-galerie augustin ist mittwochs bis samstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Debora Kim

geboren 1959 in Seoul, Korea
lebt und arbeitet in Braunschweig
Nachdem sie ihr Grafikdesign-Studium in Seoul abgeschlossen hatte, kam sie 1985 nach Deutschland und studierte von 1986 bis 1994 Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.
1993 Diplom Bildende Kunst mit Auszeichnung
1994 Meisterschülerin bei Prof. Klaus Stümpel
seit 2008 Mitglied der Münchener Secession
Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen und Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen im In- und Ausland.

Ausstellungen (Auswahl)

  • 2019 „jetzt und hier II“, Städtische Galerie halle267, Braunschweig
  • 2018 „Transit“, „Salon Salder“, Schloss Salder, Salzgitter
  • 2016 „Elementaire Beelding“, Stedelijk Museum, Assen, Niederlande
  • 2014 „jetzt und hier I“, Youngeun Museum of Contemporay Art, Kwangju, Kyunggido, Korea
  • 2012 „on to red“, Galerie der Künstler, München
  • 2011 „Umgarnt“, Lippisches Kulturform, Schloss Brake, Lemgo
  • 2009 „less is more“, Koreanisches Kulturzentrum, Berlin
Debora Kim
Besprechung der Ausstellung im Trostberger Tagblatt

Sie wollen einen Besichtigungstermin vereinbaren?